Feuerwehr Holzfeld und Förderverein zogen Jahresbilanz

Zur gemeinsamen Generalversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Holzfeld sowie der Feuerwehreinheit Holzfeld konnte der Vorsitzende Dieter Zöbel über 30 Mitglieder begrüßen, außerdem den 3. Beigeordneten der Stadt Boppard, Herrn Horst-Peter Hassbach, und den Wehrleiter der Stadt Boppard, Herrn Michael Schröder. Zunächst ging der Vorsitzende in seinem Rückblick auf das Vereinsjahr 2013/14 auf die vielen Ereignisse ein, wie die Maiwanderung und den Vereinsausflug in den ZDF-Fernsehgarten, die beide großen Anklang im Dorf gefunden hatten. Im Zentrum seiner Ausführungen stand jedoch die Kappensitzung 2014, zu der der Vorstand eigens ein Festkomitee eingerichtet hatte. Von dem 7-köpfigen Gremium ging eine Reihe von Neuerungen aus, die sich in der beeindruckenden Gestaltung einer neuen Bühne, neuem Dekor und neuen Höhepunkten, wie einer Kostümprämierung spiegelten. Diese Neuerungen wurden im Ort und in den Nachbarorten sehr wohl wahrgenommen, so dass letztendlich mehr als 160 Gäste bei der Kappensitzung begrüßt werden konnten. Abschließend wurden Wolfgang Michels, Hermann Muders, Erich Schentke und Günter Müller für 35 Jahre Vereinsmitgliedschaft und Hermann Muders zusätzlich für 35 Jahre aktiven Dienst in der Wehr geehrt. Zusätzlicher Dank ging an den Vorstand, der dem 1. Vorsitzenden immer mit Rat aber besonders mit Tat zur Seite gestanden hat.

Horst-Peter Hassbach, als Stellvertreter des Bürgermeisters, ging in seinem Grußwort auf die Bedeutung der kleineren Feuerwehren aus Sicht der Stadtverwaltung ein. Im Anschluss verlas er die Bestellungsurkunde von Johannes Link zum Gruppenführer, der daraufhin von Einheitsführer Markus Müller zum Brandmeister befördert wurde.

Michael Schröder, in seiner Rolle als Wehrleiter, betonte in seiner Bilanz die Engpässe in personeller und finanzieller Hinsicht, bei gleichzeitig hoher Einsatzdichte im vergangenen Jahr 2013.

Bei den Ausführungen von Einheitsführer Markus Müller stand der Gebäudebrand im August 2013 im Vordergrund. Er erläuterte den Ablauf der Alarmierung über die Leitstelle in Bad Kreuznach und gab Erklärungen zum Ablauf der Löschaktionen.

Beim anschließenden Kassenbericht durch den 1. Kassierer Thomas Buß beeindruckte die gute Kassenlage, gleichzeitig aber ebenso das ständige Bemühen des Vereins, seinen Mitgliedern attraktive Angebote zu unterbreiten. Auch hier gab es eine Ehrung, denn Thomas Buß bekleidet das Amt eines Kassierers erfolgreich und allerseits geschätzt seit 25 Jahren.

Nach dem Bericht der Kassenprüfer Wolfgang Krautkrämer und Winfried Link und der Entlastung des Vorstands erging das Wort an den Ortsvorsteher Werner Karbach, der das Bemühen des Ortsbeirates umriss, den Holzfelder Vereinen das Gemeindehaus zu angemessenen Bedingungen zu überlassen und so die Ausrichtung kulturell wichtiger Veranstaltungen zu erleichtern. Mit einem kurzen Ausblick auf bislang nur angedachte Veranstaltungen schloss der 1. Vorsitzende den offiziellen Teil der Generalversammlung und gab Raum für viele weitere anregende Gespräche.

28.03.2014


1.jpg2.jpg3.jpg4.jpg5.jpg6.jpg7.jpg8.jpg

 
RSS-Feed Feuerwehr Holzfeld auf Facebook